Betreuungsangebote ehrenamtlich Tätiger und der Selbsthilfe

Die §§ 88 bis 92 des Abschnitts 7 der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze (AVSG) regeln die Förderung von Betreuungsangeboten ehrenamtlich Tätiger und der Selbsthilfe gemäß § 45 d Sozialgesetzbuch Elftes Buch (SGB XI).
Es können Sorgenetzwerke, Selbsthilfeorganisationen, Selbsthilfekontaktstellen sowie Betreuungsangebote von Gruppen ehrenamtlich Tätiger auch für somatisch Pflegebedürftige gefördert werden. Hierdurch sollen weitere alternative Hilfeangebote für die häusliche Versorgung geschaffen und ausgebaut werden.
Förderfähig sind vorrangig Personal- und Sachkosten, die durch das Anbieten von Betreuungsangeboten und Sorgenetzwerken ehrenamtlich Tätiger sowie von Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen für diesen Bereich entstehen sowie entsprechende Aufwendungen, die bei Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen anfallen.
Allerdings gelten die nach Abschnitt 7, §§ 88 bis 92 AVSG geförderten Betreuungsangebote ehrenamtlich Tätiger nicht automatisch als sogenannte „zusätzliche Betreuungsleistungen“, eine Abrechnung mit den Pflegekassen ist demnach nicht möglich.

Antragsformulare

Achtung: Die Frist für die Vorlage des Verwendungsnachweises für das Jahr 2014 sowie für die Antragstellung für das Jahr 2015 wurde bis zum 01.05.2015 verlängert.

Ansprechpartner

Oberbayern und Schwaben

Frau Schmitt, Telefon: 0921 605-3368,
E-Mail: Jennifer.Schmitt@zbfs.bayern.de

Mittelfranken, Niederbayern, Oberfranken, Oberpfalz, Unterfranken

Frau Berger, Telefon: 0921 605-3340,
E-Mail: Andrea.Berger@zbfs.bayern.de

Anschrift: Zentrum Bayern Familie und Soziales, Hegelstraße 2, 95447 Bayreuth