Fragen zur Höhe und Dauer

Wie hoch ist das Bayerische Betreuungsgeld?

Das Bayerische Betreuungsgeld beträgt monatlich 150 Euro für jedes Kind.
Bei Mehrlingen besteht Anspruch für jedes Kind. Bei Zwillingen erhalten Sie beispielsweise für jedes Kind 150 Euro und damit insgesamt 300 Euro monatlich.

Wie lange wird Bayerisches Betreuungsgeld gezahlt?

Bayerisches Betreuungsgeld wird maximal für 22 Monate, längstens bis zur Vollendung des dritten Lebensjahrs gewährt. Dies gilt auch bei Adoptionen beziehungsweise Kindern in Adoptionspflege.

Ab wann wird Bayerisches Betreuungsgeld gezahlt?

Das Bayerische Betreuungsgeld kann grundsätzlich ab Beginn des 15. Lebensmonats des Kindes bezogen werden. Es endet spätestens mit Vollendung des 36. Lebensmonats.
Bayerisches Betreuungsgeld kann ausnahmsweise auch vor dem 15. Lebensmonat beansprucht werden. Voraussetzung ist, dass die Eltern die maximale Bezugszeit des Elterngeldes bereits ausgeschöpft haben.

Beispiel

Geburt des Kindes 10.07.2015

  • BasisElterngeld-Bezug der Mutter
    1. bis 12. Lebensmonat: 10.07.2015 bis 09.07.2016
  • BasisElterngeld-Bezug des Vaters
    1. und 2. Lebensmonat: 10.07.2015 bis 09.09.2015

⇒ Beginn des Bayerischen Betreuungsgeldbezugs ab 13. Lebensmonat möglich (=10.07.2016)
⇒ Anspruchsende 34. Lebensmonat (= 09.05.2018)

Das Bayerische Betreuungsgeld endet vorzeitig, wenn eine Anspruchsvoraussetzung wegfällt. Dies ist etwa der Fall, wenn Ihr Kind in eine öffentlich geförderte Kinderbetreuung wechselt.
 

Können Bayerisches Betreuungsgeld und Elterngeld gleichzeitig bezogen werden?

Vor dem 15. Lebensmonat des Kindes ist der gleichzeitige Bezug von Bayerischem Betreuungsgeld und Elterngeld für dasselbe Kind in der Regel ausgeschlossen.

Ab dem 15. Lebensmonat können hingegen Bayerisches Betreuungsgeld und ElterngeldPlus beziehungsweise (Partnerschafts-)Bonus gleichzeitig bezogen werden.
Eine gegenseitige Anrechnung erfolgt nicht.

Können Bayerisches Betreuungsgeld und Bayerisches Landeserziehungsgeld gleichzeitig bezogen werden?

Ja, das geht! Beide Leistungen beeinflussen sich gegenseitig nicht. Sie können unabhängig voneinander und gleichzeitig bezogen werden.
Es ist jedoch zu beachten, dass abweichend vom Bayerischen Betreuungsgeld das Bayerische Landeserziehungsgeld nicht vor dem Ablauf des letzten Auszahlungsmonats des Elterngeldes (BasisElterngeld, ElterngeldPlus, Partnerschaftsbonus) beansprucht werden kann. Es kommt dabei nicht darauf an, welcher Elternteil die letzte Elterngeldzahlung erhält. Ein verlängerter Auszahlungszeitraum verschiebt den Beginn des Bayerischen Landeserziehungsgeldes. Der Beginn ist gesetzlich festgelegt und nicht frei wählbar.