Ausweis

Schwerbehinderung wird mit einem Ausweis nachgewiesen.

Behinderte Menschen genießen besonderen Schutz bzw. haben Anspruch auf besondere Leistungen. Damit sollen behinderungsbedingte Nachteile teilweise ausgeglichen werden - zum einen

  • im gesellschaftlichen Leben und auch
  • bei der Arbeit.

Rechtliche Grundlage ist das Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX), insbesondere § 2, §§ 68 f. und §§ 145 ff. SGB IX.

Der Ausweis enthält den Grad der Behinderung (GdB) und Merkzeichen für Nachteilsausgleiche, zum Beispiel G für erheblich gehbehindert. Die einzelne Behinderung wird in Zehnergraden bis 100 festgestellt. Liegen mehrere Erkrankungen vor, wird ein Gesamt-GdB gebildet, wobei die einzelnen Grade nicht addiert werden dürfen.

Für die Bewertung gibt es einheitliche medizinische Richtlinien, nämlich die Versorgungsmedizinischen Grundsätze.

Wichtigste Stufen

 ab GdB Beschreibung
20 behindert
30 * Gleichstellung möglich
50 schwerbehindert

 

 * Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Menschen ist aber nur möglich, wenn Sie infolge Ihrer Behinderung ohne Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz nicht erlangen oder nicht behalten können. Hierüber entscheidet die Agentur für Arbeit.

Der Ausweis hat die Grundfarbe grün. Bei Anspruch auf unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr ist er halbseitig orangefarben.

Ausweis für schwerbehinderte Menschen Vorderansicht

Ausweis für schwerbehinderte Menschen Rückseite

Der Ausweis wird im Scheckkartenformat ausgegeben. Erforderlich dazu ist ein aktuelles Farbfoto des Antragstellers. 

Der Ausweis wird auf Antrag Personen ausgestellt, die ihren

  • gewöhnlichen Aufenthalt rechtmäßig in Deutschland haben oder
  • rechtmäßig eine Beschäftigung in Deutschland auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73 SGB IX ausüben.

Im Ausland gilt der Ausweis grundsätzlich nicht; Näheres finden Sie im

Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Gesetz (SGB IX)

Ausweisverordnung

 

Ein behindertes Mädchen spielt mit Malfarben. Die Hände und Finger sind bunt, auch die Nasenspitze. Das Mädchen mit Down-Syndrom lacht in die Kamera.
Landesamt
Logo des Zentrum Bayern Familie und Soziales
Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Viele praktische Tipps für behinderte Menschen finden Sie in unserer Broschüre

Wegweiser „Leichte Sprache“

Die Infos gibt es auch in Leichter Sprache in unserem Heft