Arbeitsverhältnis sichern

Sie beschäftigen einen schwerbehinderten Menschen und es sind Schwierigkeiten aufgetreten, die das Arbeitsverhältnis gefährden?

Dann sollten Sie dringend Kontakt mit uns aufnehmen, denn es gilt:

Die Beschäftigung eines Menschen darf nicht durch eine Behinderung gefährdet werden.

Das ZBFS-Inklusionsamt kann Sie neben der Beratung über Maßnahmen zur Arbeitsplatzsicherung auch mit finanziellen Hilfen unterstützen.

Bei Erfüllung der jeweiligen Leistungsvoraussetzungen können finanzielle Unterstützungen gewährt werden für

behinderungsgerechte Arbeitsplatzausstattung

Wir fördern die behinderungsgerechte Einrichtung von Arbeitsstätten und die Ausstattung von Arbeitsplätzen mit notwendigen Arbeitshilfen.

weitere Informationen

erhöhten Betreuungsaufwand

Wir leisten Zuschüsse zu außergewöhnlichen Betreuungsaufwendungen bei der Beschäftigung von besonders betroffenen schwerbehinderter Menschen.

weitere Informationen

geringere Arbeitsleistung (Beschäftigungssicherungszuschuss)

Wir leisten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt bei einer behinderungsbedingt wesentlich geringeren Arbeitsleistung.

weitere Informationen

Gemeinsam mit Ihnen, Ihrem Betriebsrat und Ihrer Schwerbehindertenvertretung wird es unser primäres Ziel sein den gefährdeten Arbeitsplatz eines schwerbehinderten Menschen zu erhalten.

Von besonderer Bedeutung ist es mittels einer systematischen Vorgehensweise gesundheitlich belastende Arbeitssituationen bereits im Vorfeld zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen zur Arbeitsplatzsicherung zu ergreifen.

Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement

Bestehende Schwierigkeiten bereits frühzeitig erkennen, um diese - erforderlichenfalls mit unserer Unterstützung - rechtzeitig beheben zu können.

  • Das Präventionsverfahren
    Es ist möglichst frühzeitig durchzuführen bei Schwierigkeiten, die das Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnis schwerbehinderter Menschen gefährden können.
  • Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)
    Bei Bestehen von längeren Arbeitsunfähigkeiten, soll durch geeignete Klärungsgespräche bzw. Maßnahmen verhindert werden, dass die Beschäftigung aus gesundheitlichen Gründen in Gefahr gerät.

Eine Zusammenstellung von verfügbaren Leistungen finden Sie in der ZB info "Leistungen für schwerbehinderte Menschen im Beruf".

Sie haben dazu noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an das Inklusionsamt bei Ihrer Regionalstelle des ZBFS. Wir erarbeiten gerne mit Ihnen welche präventiven Maßnahmen und finanziellen Hilfen zur Sicherung eines gefährdeten Arbeitsverhältnisses geeignet sind.
Auf den Informationsseiten zu den einzelnen Maßnahmen finden Sie die Kontaktdaten der jeweils zuständigen Ansprechpartner.

Lesetipp Banner

Bild der Publikation Schwerbehinderte Menschen im BetriebSchwerbehinderte Menschen im Betrieb
Informationen über finanzielle Leistungen bei Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen und über Rechte und Pflichten.

weitere Infos & PDF-Datei

Ein schwerbehinderter junger Mann arbeitet in einem Betrieb an einer Maschine.
Landesbehörde
Logo des Zentrum Bayern Familie und Soziales
Inklusion ist unser Ziel

Inklusionsamt statt Integrationsamt
Die Aufgaben des Integrationsamtes nach dem SGB IX werden in Bayern vom ZBFS-Inklusionsamt wahrgenommen. (Art. 66a AGSG)