Inklusionsamt aktuell


Januar 2024
 

Initiative Inklusion

ZBFS: Logo Inklusion

Mit dem Sonderprogramm „Initiative Inklusion“ soll die Ausbildungs- und Beschäftigungssituation schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen verbessert werden. Die "Initiative Inklusion" wurde im Jahr 2011 als ein Bund-Länder-Programm gestartet. Nach Ausschöpfung der hierfür zur Verfügung gestellten Bundesmittel führt das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales das Programm bereits seit 2015 mit eigenen Landesmitteln aus der Ausgleichsabgabe weiter - so auch in diesem Jahr. Für die Schaffung neuer Ausbildungsplätze für junge schwerbehinderte Menschen und für neu geschaffene Arbeitsplätze für ältere arbeitslose schwerbehinderte Menschen (ab 50) kann der Arbeitgeber vom ZBFS-Inklusionsamt eine Förderung von bis zu 10.000 Euro erhalten.

Im Rahmen der "Initiative Inklusion" hat das ZBFS-Inklusionsamt im letzten Jahr 45 neue Ausbildungsplätze für schwerbehinderte junge Menschen und 57 neue Arbeitsplätze für ältere schwerbehinderte Menschen gefördert.

Weitere Informationen zu dieser Initiative finden Sie auf unseren Webseiten unter
Arbeitswelt und Behinderung > Themen und Projekte > Initiative Inklusion.
 


Dezember 2023
 

Neue Richtlinie für die Förderung von Inklusionsbetrieben

Inklusion - Menschen halten gemeinsam HändeInklusionsbetriebe sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Unternehmen, unternehmensinterne Betriebe oder Abteilungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, die mindestens 30 Prozent schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 215 Sozialgesetz­buch Neuntes Buch (SGB IX) beschäftigen.

 

Das Bayerische Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales hat im Bayerischen Ministerialblatt 2023 Nr. 646 vom 20. Dezember 2023 eine neue Richtlinie für die Förderung von Inklusionsbetrieben bekannt gegeben.

www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2023-646

Weitere Informationen zu der Förderung von Inklusionsbetrieben finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter Arbeitswelt und Behinderung > Themen und Projekte > Inklusionsbetriebe


Dezember 2023
 

Inklusionsamt-Newsletter

Graphik zweier Papierflieger in der Luft

Wollen Sie über aktuelle Nachrichten zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben informiert werden?
Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Inklusionsamt-Newsletter!

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Themen aus dem Bereich Arbeitswelt und Behinderung.

Unter Informationsmaterial > Newsletter und Service können Sie sich für den Newsletter registrieren und die bereits versendeten Newsletter lesen.


Dezember 2023
 

Neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins

Titelblatt der ZB 4/2023Ausgabe 4/2023
Ferien auf dem Bauernhof


Das ZB Digitalmagazin der Bundesarbeits­-
gemeinschaft der Integrationsämter und 
Hauptfürsorgestellen (BIH) ist in der Ausgabe 4/2023 erschienen.
 

  • Titelthema: Integrationsamt und TBD unterstützten das Ehepaar Leubner auf seinem Campingbauernhof.
  • Barrierefreiheit, was ist das denn eigentlich?: Die neue Serie
  • Wander-Guides: Barrierefrei wandern im Schwarzwald
  • Alles neu: Soziales Entschädigungsrecht
  • Digital: Meldung der Ausgleichabgabe
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe

Ausgabe 4/2023 lesen


Dezember 2023
 

BIH-Akademie - Die digitale Lernplattform der BIH

Bih Akademie 244mrDie digitale Lernwelt der BIH macht Sie fit für Ihre Aufgaben in der Praxis.

Das neue Angebot der BIH richtet sich an Inklusionsbeauftragte, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Schwerbehinderten­vertretungen sowie Betriebs-/Personalräte und Mitarbei­tende im Personalbereich.

Interaktive Lernvideos, 3D-Animationen und vertiefendes Material vermitteln Ihnen auf moderne Weise die fachlichen Hintergründe zu praxisrelevanten Themen.

Lernen Sie die digitale Lernwelt der BIH kennen!

https://www.bih.de/integrationsaemter/akademie/flexibel-lernen


November 2023
 

Kursprogramm 2024 des ZBFS-Inklusionsamtes

Titelblatt Kursprogramm 2024Unser Kursprogramm für 2024 ist erschienen!

Mit unserem Schulungsangebot wollen wir die Inklusion von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben unterstützen und verbessern.

Es richtet sich insbesondere an:
- Schwerbehindertenvertretungen
- Betriebs- und Personalräte
- Arbeitgeber und ihre Beauftragte

Kursprogramm 2024 als PDF-Datei

In unseren Grundkursen erwerben Sie wichtige Grundlagenkenntnisse, die Sie durch Aufbaukurse vertiefen können. Darüber hinaus bieten wir Ihnen auch themenspezifische Fachkurse und Workshops an. Ob Neueinsteiger oder Profi, in unserem umfangreichen Kursangebot ist bestimmt auch etwas für Sie dabei.

Die Kurse für 2024 können einfach und bequem auf unser Schulungswebsite www.kurse-inklusionsamt-bayern.de online gebucht werden.


Oktober 2023
 

2. Fachforum der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA)

Titelblatt Flyer zum 2. Fachforum der EAAAm 9. November findet in hybrider Form das 2. Fachforum der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) in Bayern unter dem Motto „Inklusion in der modernen Arbeitswelt“ statt. Von 13:30 bis 17:00 Uhr zeigen im Westhouse Augsburg zahlreiche Akteure neue Möglichkeiten, wie Inklusion noch besser gelingen kann: Welche technischen Angebote stehen Arbeitgebenden für barrierefreie Strukturen zur Verfügung? Wie schaffen es Unternehmen, ihr Mindset zu öffnen und die Akzeptanz von Inklusion zu stärken?
 

Antworten auf diese und andere Fragen geben unter anderem Sebastian Wächter als Keynotespeaker und Vertreter aus der Praxis mit vielfältigen Anwendungsbeispielen. So stellt das Projekt KI-KOMPASS inklusiv KI-gestützte Assistenzsysteme vor und das bayerische Start-Up Eye-Able informiert über den Nutzen von barrierefreien Software-Lösungen. Mit dabei sind außerdem das Zentrum für leichte Sprache, der IFD Schwaben und die Initiative Taskforce Fachkräftesicherung FKS+, die das Arbeiten 4.0 fokussiert und sich unter anderem dem Thema Fachkräftemangel widmet. Neben Vorträgen können sich Teilnehmende auf dem „Markt der Möglichkeiten“ selbst ein Bild von den Angeboten machen. Natürlich bleibt auch genügend Zeit für Gespräche und zum Netzwerken.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Personalverantwortliche, Inklusionsbeauftragte und Unternehmensleitungen. Für die Präsenzteilnahme ist eine Anmeldung nötig über fachforum@eaa-bayern.de. Online kann die Veranstaltung über den YouTube-Livestream verfolgt werden. Eine Anmeldung ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Weitere Infos zum Programm, Zugangslink etc. finden Sie auf:
www.eaa-bayern.de/2fachforum


Oktober 2023
 

Messe ConSozial

Logo der ConSozial 2023

Vom 25. bis 26. Oktober 2023 öffnet die ConSozial wieder ihre Türen. Die ConSozial ist die bedeutenste Fach- und Kongressmesse der Sozialwirtschaft und bietet innovative Produkte und Lösungsansätze für die Sozialbranche. Dazu gehören die soziale Szene, Politik, Social Entrepreneurship, Wirtschaftsunternehmen, soziale Organisationen und Verbände, freie und öffentliche Wohlfahrtspflege sowie ideelle Träger. Der ConSozial-Kongress, der begleitende KITA-Kongress, sowie ein hochwertiges Rahmenprogramm runden die zweitägige ConSozial ab.

Das ZBFS ist ebenfalls auf der Messe vertreten: Neben dem Inklusionsamt sind auch unsere Kolleginnen und Kollegen vom Schwerbehinderten-Feststellungs­verfahren und vom Bayerischen Landesjugendamt vor Ort. Wir freuen uns am Stand 512 in Halle 7 im Messezentrum Nürnberg auf einen regen Austausch mit Ihnen - gerne bei einem leckeren Kaffee, der vom Barista des Inklusionsbetriebs CHANCEN gastro gGmbH zubereitet wird.

Weitere Informationen zur ConSozial finden Sie unter www.consozial.de.


September 2023
 

Neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins

Titelblatt der ZB 3/2023 Ausgabe 3/2023
Unterstützung auf Augenhöhe

Das ZB Digitalmagazin der Bundesarbeits­-
gemeinschaft der Integrationsämter und 
Hauptfürsorgestellen (BIH) ist in der Ausgabe 3/2023 erschienen.

 

  • Titelthema: Blind und neugierig auf mehr – Andrea Winnerl von der Fraport AG bildet sich mit Jobcoaching weiter
  • Schwerpunkt: Medizinisch-taktile Untersuchung als Jobprofil für blinde Frauen
  • Erfolgsgeschichte: ein Jahr Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber
  • Zukuftsträchtig: die zweite Zukunftswerkstatt der Inklusions- und Integrationsämter in Leipzig weist den Weg
  • BIH-Akademie: das neue Selbstlernangebot der BIH startet bald!.
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe

Ausgabe 3/2023 lesen


August 2023
 

Wettbewerb JobErfolg 2024 gestartet!

Logo JobErfolg 2024Mit der Preisverleihung des JobErfolg wird ein besonderes Engagement von Arbeitgebern in Bayern bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung öffentlich gewürdigt.

Gemeinsam vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und dem Behindertenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung wird alle zwei Jahre die Auszeichnung JobErfolg an Arbeitgeber verliehen, die bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung in besonderer Weise beispielgebend sind. Die öffentliche Verleihung des JobErfolg soll helfen, Vorurteile abzubauen und Unternehmen und Dienststellen ermutigen, Menschen mit Behinderung einzustellen.

Arbeitgeber können sich ab sofort für den JobErfolg 2024 bewerben oder vorgeschlagen werden. Genauere Informationen und das Bewerbungsformular zu diesem Wettbewerb erhalten Sie unter www.zbfs.bayern.de/joberfolg.

Bewerbungsschluss für den JobErfolg 2024 ist der 14. Dezember 2023.


Juli 2023
 

Gesetz zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarkts

Fotolia 62945486 Xxl Paragraph 244mrAm 13. Juni 2023 wurde im Bundesgesetzblatt das Gesetz zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarkts verkündet. Durch das Gesetz sollen mehr Menschen mit Behinderungen in eine reguläre Arbeit gebracht und Menschen mit Schwerbehinderung zielgenauer unterstützt werden.

Es enthält unter anderem folgende Änderungen:

  • Ab dem Erhebungsjahr 2024 gibt es bei der Ausgleichsabgabe einen zusätzlichen - deutlich höheren - Abgabesatz für beschäftigungspflichtige Arbeitgeber, die keinen einzigen schwerbehinderten Menschen beschäftigen. Monatlich müssen dann je unbesetztem Pflichtarbeitsplatz 210 Euro von Arbeitgebern mit weniger als 40 Arbeitsplätzen, 410 Euro von Arbeitgebern mit 40 bis weniger als 60 Arbeitsplätzen bzw. 720 Euro ab 60 Arbeitsplätzen entrichtet werden. Arbeitgeber, die ihre Beschäftigungspflicht zumindest teilweise erfüllen, werden durch diese Gesetzesänderung nicht betroffen.
  • Die Mittel der Ausgleichsabgabe werden auf die Unterstützung und Förderung der Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt fokussiert. Die Mittel können nicht mehr für Einrichtungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben - insbesondere für Werkstätten für behinderte Menschen - eingesetzt werden. Hierbei gelten Übergangsregelungen.
  • Zur Beschleunigung des Bewilligungsverfahrens bei Anträgen auf Arbeitsassistenz und Berufsbegleitung im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung wird ab 2024 eine Genehmigungsfiktion für diese Leistungen nach Ablauf von sechs Wochen nach Antragseingang eingeführt. Der Antrag muss hinreichend bestimmt sein.

Weitere Informationen zu diesem Gesetz finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
Wichtige Hinweise zur Ausgleichsabgabe und die aktuell gültigen Abgabesätze finden Sie auf unseren Webseiten unter Ausgleichsabgabe.


Juni 2023
 

Neuer Leiter des ZBFS-Inklusionsamtes

WeißenbergerDas ZBFS-Inklusionsamt nimmt in Bayern die Aufgaben des Integrationsamtes nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) wahr. Es ist bei Fragen zur Schwerbehinderung im Berufsleben ein wichtiger Ansprechpartner für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, das betriebliche Integrationsteam und Beschäftigte.

Zum 15. Juni 2023 hat Christian Weißenberger im ZBFS die Leitung des Fachbereichs IV  - nach außen besser bekannt als ZBFS-Inklusionsamt - übernommen.

Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort in allen sieben Regierungsbezirken in Bayern stellt er sich damit der Herausforderung, die Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderung zu fördern. Der Jurist war zuvor als stellvertretender Behördenleiter der Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen in Kulmbach für einen effektiven Verbraucher- und Tierschutz in Bayern mitverantwortlich.

"Inklusion ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die große Verantwortung mit sich bringt. Ich freue mich darauf, diesen dynamischen Prozess in der Arbeitswelt aktiv mitzugestalten und Arbeitgeber dabei zu unterstützen, geeignetes Personal auch abseits der üblichen Strukturen zu finden, um vor allem jüngeren Menschen mit Behinderung Perspektiven zu geben. Dabei ist es wichtig, hinter den Fällen Personen mit ihren Einzelschicksalen, aber auch mit ihren Fähigkeiten zu sehen, um passgenaue Angebote zu entwickeln."

Pressemitteilung des ZBFS vom 16. Juni 2023


Juni 2023
 

Neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins

Titelblatt der ZB 2/2023Ausgabe 2/2023
Inklusion: ein Thema für alle!

Das ZB Digitalmagazin der Bundesarbeits­gemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) ist in der Ausgabe 2/2023 erschienen.
 

  • Titelthema: Die Fachberaterinnen und Fachberater der EAA wissen für fast alles eine Lösung und vermitteln die richtigen Fachleute – zum Beispiel in Hamburg und Düsseldorf.
  • Multiplikatoren erreichen: Die Einheitlichen Ansprechstellen wollen sich bei den Arbeitgebern bekannt machen.
  • "Kleine und mittelgroße Unternehmen ansprechen": Eine wichtige Zielgruppe der Einheitlichen Ansprechstellen sind KMUs.
  • Alles neu? BIH-Vorsitzender Christoph Beyer erklärt im Interview, was sich in der Welt der beruflichen Teilhabe gerade verändert.
  • Die große Unbekannte: Post COVID kennt jeder und doch ist die Erkrankung weiterhin ein Mysterium. Was Post COVID für Beschäftigte und Arbeitnehmer bedeutet.
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe

Ausgabe 2/2023 lesen


April 2023
 

Werkstätten:Messe 2023

Logo der Werkstaettenmesse 2023

Vom 19. bis zum 22. April 2023 findet in Nürnberg die bundesweite Werkstätten:Messe statt. An den vier Messetagen zeigen die Werkstätten für behinderte Menschen ihr umfangreiches Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Den Messebesuchern eröffnet sich dadurch ein einzigartiger Einblick in die vielfältigen Fähigkeiten der Beschäftigten in den Werkstätten. Die Ausstellung wird durch ein Karriere:Forum und ein Fachvortragsprogramm abgerundet.

Die Werkstätten:Messe ist eine wichtige Begegnungsstätte von Werkstätten und Unternehmen, da Unternehmen die Kosten für Produkte und Dienstleistungen von Werkstätten auf eine eventuell zu zahlende Ausgleichsabgabe teilweise anrechnen können.

Das ZBFS ist ebenfalls auf der Messe vertreten und freut sich am Stand 314 in Halle 12 auf Ihren Besuch.

Weitere Infos zur Werkstätten:Messe finden Sie unter: www.werkstaettenmesse.de


März 2023
 

Neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins

Titelblatt der ZB 1/2023Ausgabe 1/2023
Assistenz für alle Fälle

Das ZB Digitalmagazin der Bundesarbeits­gemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) ist in der Ausgabe 1/2023 erschienen.
 

  • Titelthema: Dimitrios Belokas ist Physiotherapeut aus Leidenschaft. Durch eine Arbeitsassistenz und einen Zuschuss zur Gründung konnte der fast blinde Mittelfranke sich selbstständig machen.
  • Aus der Hosentasche: Die Assistenz per App ist noch in der Testphase. ZB berichtet aus dem Projekt „Omni Assist“.
  • Auf vier Pfoten: Assistenzhunde dürfen mit an den Arbeitsplatz – und sind für ihre Frauchen und Herrchen oft eine unabdingbare Unterstützung.
  • Begleitende Hilfe: Wir erklären, was Sie wissen müssen! Im neuen ABC-Fachlexikon und hier in der ZB.
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe

Ausgabe 1/2023 lesen


März 2023
 

Arbeitgeberinfo zur Erhebung der Ausgleichsabgabe

Bild eines Stapels von Münzen Arbeitgeber mit jahresdurchschnittlich monatlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet auch schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen und müssen deshalb jährlich bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit bis zum 31. März eine Anzeige über die Erfüllung ihrer Beschäfti­gungspflicht für das Vorjahr abgeben.

Die Bundesagentur für Arbeit schreibt die beschäftigungspflichtigen Arbeitgeber im Regelfall an. Betroffene Arbeitgeber haben die Anzeige allerdings auch unaufgefordert zu erstellen. Wurde in einem Jahr die Beschäftigungspflicht nicht erfüllt, so muss die dadurch anfallende Ausgleichsabgabe bis zum 31. März des Folgejahres beim Integrationsamt bzw. in Bayern beim ZBFS-Inklusionsamt eingegangen sein. Bei einem verspäteten Zahlungseingang wird ein Säumniszuschlag erhoben!

Bei Rechnungen von anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen kann die Hälfte des darin ausgewiesenen Arbeitslohns auf die Ausgleichsabgabe angerechnet werden (§ 223 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch - SGB IX). Die jährlich in Nürnberg stattfindende Werkstättenmesse bietet eine optimale Gelegenheit sich über die Produkte und Dienstleistungen der Werkstätten zu informieren.

Genauere Informationen finden Sie unter Ausgleichsabgabe.


Februar 2023
 

Veranstaltungsbericht zum 1. Fachforum der EAA in Bayern

Bild mit Beteiligten und einigen Gästen des 1. Fachforums der EAA, Foto: John RichterAm 27. Januar 2023 fand das 1. Fachforum der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) in Nürnberg und online via Livestream statt.

Pressemitteilung der EAA in Bayern


In Präsenz informierten sich mehr als 50 interessierte Anwesende. Der Livestream verzeichnete während der Veranstaltung über 200 Aufrufe aus ganz Bayern. Über den Livechat wurden zahlreiche Fragen an die Experten gestellt. Neben Dr. Markus Gruber, Amtschef vom Bayerischen Sozialministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS), referierten Vertreterinnen und Vertreter der Sozialversicherungsträger, der ansässigen IHK und HWK sowie der EAA Mittelfranken.

Terminhinweis:
Das 2. Fachforum der EAA in Bayern findet am 9.11.2023 in Augsburg & online statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.eaa-bayern.de/erstesfachforum.


Januar 2023
 

EAA-Arbeitgeberveranstaltung am 27. Januar 2023

EAA_TeaserWie umgehen Arbeitgeber den Antragsdschungel und schaffen die Voraussetzungen für eine Win-Win-Situation, sowohl für den Arbeitnehmer mit Beeinträchtigung als auch für sich als Arbeitgeber?

Beim Ersten Fachforum der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) in Bayern steht das Thema „Inklusion und Arbeitsmarkt“ im Fokus. Experten geben politische und fachliche Impulse rund um die Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. In der Diskussionsrunde mit Arbeitgebervertretern und staatlichen Institutionen können individuelle Fragen gezielt gestellt werden. Die neuen Infos erleichtern die Personalplanung in der Praxis!

Das Fachforum kann in Präsenz besucht werden. Hierzu ist eine Anmeldung nötig über fachforum@eaa-bayern.de. Ohne Anmeldung ist eine Online-Teilnahme über Livestream mit Chatfunktion möglich.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.eaa-bayern.de/erstesfachforum.


November 2022
 

Mitteilung der Ergebnisse der SBV-Wahl

blauer 3D Smiley in Gruppe - Konzept beliebt, erfolgreich, Kreativität.Für eine neu gewählte Schwerbehinderten­vertretung (SBV) ist es sehr wichtig, sich mit anderen Akteuren bei der Inklusion im Arbeits­leben gut zu vernetzen. Die Integrations- bzw. Inklusionsämter sind hierbei ein besonders wichtiger Partner. Die Bundesarbeits­gemeinschaft der Integrationsämter und Haupfürsorgestellen (BIH) stellt deshalb ein Online-Formular bereit, mit dem die neu gewählten Schwerbehindertenvertretungen sehr unkompliziert die Ergebnisse der SBV-Wahl an die Integrations-/Inklusions­ämter mitteilen können.

Sofern Sie die Wahlergebnisse noch nicht Ihrem Integrations-/Inklusionsamt mitgeteilt haben, bitten wir Sie, uns dies über das neue Online-Formular mitzuteilen.

Online-Formular zur Mitteilung der gewählten Vertrauenspersonen


Oktober 2022
 

Arbeitgeberveranstaltung am 22. November 2022 zu
Ausbildungschancen von Menschen mit Behinderung

Titelblatt des Flyers zur VeranstaltungMenschen mit Behinderung sind wertvolle Beschäftigte.
Auf dem Arbeitsmarkt wird dies jedoch viel zu wenig
wahrgenommen. Damit geht den Betrieben zugleich
wichtiges Potenzial verloren.

Die Veranstaltung möchte Arbeitgeber ermutigen,
bei der Auswahl zukünftiger Azubis junge Menschen mit
Behinderung stärker in den Blick zu nehmen und ihnen
mehr Chancen zu eröffnen: Betriebe setzen sich damit
für mehr Chancengerechtigkeit ein und sichern sich zudem in Zeiten des Azubi-Mangels ihre Auszubildenden.
 

Eingeladen sind Unternehmer, Personalverantwortliche und Schwerbehindertenvertretungen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zur Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet am 22. November 2022 in München bei der IHK Akademie statt. Anmeldungen sind bis zum 14. November 2022 möglich.

Infos auf der Webseite der IHK: www.ihk-muenchen.de/azubis_mit_handicap


Oktober 2022
 

Preisträgervideos zum JobErfolg 2022

Logo JobErfolg 2022

Die Auszeichnung "JobErfolg 2022" wurde in diesem Jahr an vier Arbeitgeber vergeben. Die Preisträger möchten wir Ihnen mit eindrucksvollen Kurzvideos vorstellen.

Informationen zur Auszeichnung JobErfolg finden Sie unter:
Arbeitgeber > Auszeichnung "JobErfolg"


Oktober 2022
 

Verbesserte Kontaktmöglichkeiten durch unser sicheres Kontaktformular

Wir haben für Sie die Kontaktmöglichkeit durch unser Kontaktformular verbessert. Bei Ihren Anfragen oder auch bei Antworten auf unsere Schreiben können Sie unser sicheres Kontaktformular nutzen, um uns Ihre schutzbedürftigen Informationen verschlüsselt und somit datensicher zu übermitteln. Sie können das Kontaktformular ohne Anmeldung oder auch mit einer BayernID nutzen. Bei einer Anmeldung mittels eID (digitaler Personalausweis) antworten wir Ihnen direkt in Ihr digitales Bürgerpostfach.

Informationen zur BayernID

Zum Kontaktformular des ZBFS-Inklusionsamtes


September 2022
 

Neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins

Titelblatt der ZB 3/22Ausgabe 3/2022
Arbeiten mit Rheuma

Das ZB Digitalmagazin der Bundesarbeits­gemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) ist in der Ausgabe 3/2022 erschienen.

Ausgabe 3/2022 lesen

ZB Digitalmagazin kostenlos abonnieren

 

  • Titelthema: Kerstin Mahr lebt und arbeitet mit Rheuma. Sie ist engagiert im Job und im Ehrenamt – auch weil ihr Arbeitgeber ihre Erkrankung nicht als Makel sieht.
  • Integriert: Der Integrationsfachdienst hat viele Aufgaben – ZB erklärt die wichtigsten.
  • Einheitlich: Ein Ansprechpartner für alle Belange: die EAA sind da. Wie sie funktionieren erfahren Sie im Heft.
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe

Ältere Ausgaben und regionale Versionen von einzelnen Bundesländern finden Sie im Archiv des ZB Digitalmagazins.


September 2022
 

Authentifizierung bei Antragstellung mit dem Elster-Unternehmenskonto

Bei unseren Online-Anträgen für Leistungen an Arbeitgeber und an Inklusionsbetriebe sowie dem Kontaktformular zur Prävention und BEM können sich die Unternehmen mit ihrem Account bei Mein Unternehmenskonto authentifizieren.

Logo Unternehmenskonto

Mein Unternehmenskonto ermöglicht für die Unternehmen in Deutschland die Nutzung einer einheitlichen digitalen Identität für Verwaltungsdienstleistungen und basiert auf der Technologie von ELSTER, dem Portal für elektronische Steuererklärungen.

Unsere Online-Anträge finden Sie auf den Seiten mit den einzelnen Leistungsbeschreibungen und unter: Inklusionsamt > Anträge


Juli 2022
 

Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) in Oberfranken

Teilnehmer der Auftaktveranstaltung EAA OberfrankenAm 30. Juni 2022 fand in der Jugendherberge Bayreuth die EAA-Auftaktveranstaltung des Integrationsfachdienstes (IFD) Oberfranken statt.

Erfahren Sie mehr zu dieser Veranstaltung.

 

Weitere Infos zu den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber finden Sie auf unseren Internetseiten unter: Arbeitgeber > Einheitliche Ansprechstellen


Juni 2022
 

BÜWA Fachtagung

Titelblatt des Flyers zur Fachtagung BÜWABÜWA – Begleiteter Übergang Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Ziel von BÜWA ist es, aus der Werkstatt dauerhaft
in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu wechseln.

Fachtagung am 6. Oktober 2022 in Fürth

Auf dieser Fachtagung lernen Sie die Chancen, die BÜWA für Sie oder Ihre Beschäftigten bietet, aus erster Hand kennen und können über das große Potenzial dieser einmaligen Maßnahme diskutieren.

Flyer zur Fachtagung
Anmelden zur Fachtagung

Anträge zu einer BÜWA-Maßnahme werden vom zuständigen Bezirk entgegengenommen. Der Bezirk koordiniert das Verfahren zwischen den Leistungsträgern Bezirk, Arbeitsagentur und Inklusionsamt.


Mai 2022
 

Neuerscheinung

Titelblatt der ZB Spezial zur Wahl der SchwerbehindertenvertretungZB Spezial
Wahl der Schwerbehindertenvertretung

Zwischen dem 1. Oktober und dem 30. November 2022 werden die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) neu gewählt.
Diese neue ZB Spezial beantwortet ausführlich vorhandene Fragen und bestehende Anforderungen an die Einleitung und Durchführung der Wahl zur Schwerbehindertenvertretung.



Die ZB Spezial ist eine sehr wichtige Arbeitshilfe und berücksichtigt die neueste Literatur und Rechtsprechung. Die maßgeblichen gesetzlichen Regelungen zur Wahl sind diesem Heft ebenso beigefügt wie ein Verzeichnis von relevanten Urteilen, Kommentaren und Zeitschriftenaufsätzen

Broschüre als PDF-Datei herunterladen

bestellbar im Broschüren-Portal


April 2022
 

Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber

Staatsministerin Ulrike Scharf bei der Vorstellung der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber
Foto: StMAS

Aufgrund des Teilhabestärkungsgesetzes sind Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) flächendeckend einzurichten. In Bayern wurden die Integrations­fachdienste vom ZBFS-Inklusionsamt mit der Wahrnehmung dieser Tätigkeit beauftragt.

Die Bayerische Sozialministerin Ulrike Scharf stellte am 31. März die Einheitlichen Ansprechstellen der Öffentlich­keit vor und schaltete hierbei auch die neue Service­nummer der Ansprechstellen frei. Unter 0800 9040001 stehen künftig allen Arbeitgebern in Bayern Ansprech­partner zur beruflichen Inklusion von Menschen mit Behinderung zur Verfügung.
 

Die Aufgaben der Einheitlichen Ansprechstellen sind:

  • Arbeitgeber anzusprechen und diese für die Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu sensibilisieren,
  • Arbeitgeber als trägerunabhängiger Lotse bei Fragen zur Ausbildung, Einstellung, Berufsbegleitung und Beschäftigungssicherung von schwerbehinderten Menschen zur Verfügung zu stehen und
  • bei der Stellung von Anträgen bei den zuständigen Leistungsträgern zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber in Bayern: www.eaa-bayern.de


April 2022
 

Informationsportal "Bayern barrierefrei"

Logo "Bayern barrierrefrei"Mit dem Programm "Bayern barrierefrei" will die Bayerische Staatsregierung vorhandene Barrieren aktiv abbauen und hat hierzu unter www.barrierefrei.bayern.de ein zentrales Informationsportal eingerichtet. Hier erfahren Informationssuchende, was Barrierefreiheit bedeutet und wie diese erreicht werden kann.

Das Informationsportal listet im Menüpunkt Service wichtige Anlaufstellen auf, zu denen auch das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) gehört. So fördert beispielsweise das ZBFS-Inklusionsamt, sofern kein anderer Träger vorrangig dafür zuständig ist, die Eingliederung in das Berufsleben mit Leistungen für die behinderungsgerechte und barrierefreie Gestaltung von Arbeitsplätzen. Genauere Informationen zu unseren Leistungen finden Sie auf unseren Webseiten in dem Bereich "Arbeitswelt und Behinderung".

Informationsportal "Bayern barrierefrei": www.barrierefrei.bayern.de


März 2022
 

ZB Info zur SBV-Wahl 2022

Titelblatt der ZB Info 1/2022ZB Info 1/2022
Wahl der Schwerbehindertenvertretung

Zwischen dem 1. Oktober und dem 30. November 2022 werden die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) neu gewählt. Zur Vorbereitung dieser Wahl ist eine neue ZB Info erschienen.
Alles Wichtige rund um die Wahl zur Schwerbehinderten­vertretung in diesem Herbst findet sich in der aktuellen ZB Info – übersichtlich, praxisnah und auf den Punkt.

 

Während der Vorbereitungen zur Wahl tauchen viele Fragen auf. Wer ist wahlberechtigt, wer nicht? Vereinfachtes oder förmliches Wahlverfahren? Wann beginnt und endet die Amtszeit? Wer darf an einer Wahlversammlung teilnehmen? Alle relevanten Fragen zur SBV-Wahl sind in dieser ZB Info für Sie zusammengestellt, übersichtlich aufbereitet und kompetent beantwortet.

ZB Info 1/2022 als PDF herunterladen

bestellbar im Broschüren-Portal

 


Februar 2022
 

Leistungen für Inklusionsbetriebe online beantragen

Bildonlineantrag Adobestock 264173329 266x159Anträge auf Leistungen für eine betriebs­wirtschaftliche Beratung, Investitions- oder Personalkosten können für Inklusionsbetriebe ab sofort bei uns auch online gestellt werden. Der Online-Antrag ist dialog­gesteuert und die Beantragung dadurch sehr benutzerfreundlich.
 

Den Online-Antrag und weitere Informationen zu Inklusionsbetrieben, wie z. B. unseren Leitfaden zur Gründung von Inklusionsbetrieben, finden Sie unter: Inklusionsbetriebe


Dezember 2021
 

Leistungen für schwerbehinderte Menschen online beantragen

Bildonlineantrag Adobestock 264173329 266x159Menschen mit einer Schwerbehinderung können für ihre Teilhabe am Arbeitsleben eine finanzielle Unterstützung durch das ZBFS-Inklusionsamt erhalten.
Diese Leistungen können schwerbe­hinderte Menschen jetzt auch direkt per Online-Formular beantragen.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Leistungen für Beschäftigte und Selbständige sowie die Online-Antragsformulare finden Sie auf unseren Webseiten unter: Beschäftigte und Selbständige


Dezember 2021
 

Arbeitgeberleistungen online beantragen

Bildonlineantrag Adobestock 264173329 266x159Das ZBFS-Inklusionsamt unterstützt Arbeitgeber, die Menschen mit einer Schwerbehinderung beschäftigen oder einstellen wollen.
Unsere Leistungen können von Arbeitgebern jetzt auch bequem per Online-Formular beantragt werden.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Leistungen für Arbeitgeber und die Online-Antragsformulare finden Sie auf unseren Webseiten unter Arbeitgeber.


Oktober 2021
 

Digitaler Arbeitgeber-Service:
Antrag auf Zustimmung zu einer beabsichtigten Kündigung -
jetzt auch mit Online-Antragsformular


Onlineantrag Adobestock 264173329Das Arbeitsverhältnis von schwerbehinderten Menschen steht unter einem besonderen gesetzlichen Schutz.
Eine Kündigung bedarf der vorherigen Zustimmung des Integrations- bzw. Inklusionsamtes.


Unser neues Online-Antragsformular steht Ihnen jetzt unter Kündigen zur Verfügung.


Oktober 2021
 

Kontaktaufnahme zum ZBFS-Inklusionsamt bei Prävention und Betrieblichem Eingliederungsmanagement -
jetzt auch mit Online-Kontaktformular


Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) sind zwei wichtige Maßnahmen zur Sicherung von Arbeitsverhältnissen mit schwerbehinderten Menschen. Im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) wurde im ZBFS ein Online-Kontaktformular entwickelt, um eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme mit dem ZBFS-Inklusionsamt zu ermöglichen.

Unser neues Online-Kontaktformular steht Ihnen jetzt unter Prävention und BEM zur Verfügung.


Oktober 2021
 

Neuer ZB Ratgeber: Inklusionsbeauftragte des Arbeitgebers

BIH ZB Ratgeber InklusionsbeauftragteArbeitgeber sind nach § 181 SGB IX verpflichtet einen Inklusionsbeauftragten zu bestellen.
Nicht alle Arbeitgeber kommen dieser Verpflichtung nach, oft aus reiner Unkenntnis.

Dieser von der BIH herausgegebene ZB Ratgeber informiert über die Bestellung eines Inklusionsbeauftragten und seine Aufgaben.

weitere Infos & PDF-Datei
bestellbar im Broschüren-Portal

Weitere Publikationen finden Sie unter Broschüren.


September 2021
 

Fahrgelderstattung an Verkehrsbetriebe -
jetzt mit Online-Antrag


Im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) im ZBFS wurde ein Online-Antrag auf Erstattung von Fahrgeldausfällen entwickelt, um den Verkehrsbetrieben einen einfachen und schnellen Zugang zu den Leistungen des Inklusionsamtes zu ermöglichen. Den Antrag finden Sie unter:

www.zbfs.bayern.de/menschen-behinderung/mobilitaet/verkehrsbetriebe


März 2021
 

BIH-Jahresbericht 2019 | 2020

Titelblatt des BIH Jahresberichtes 2019/2020​Der Jahresbericht der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) ist die Leistungsbilanz der Arbeit der Integrationsämter.

BIH-Jahresbericht 2019 | 2020

 

Er enthält detaillierte Zahlen über

  • die Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen
  • die finanziellen Förderungen aus Mitteln der Ausgleichsabgabe
  • die Prävention und den besonderem Kündigungsschutz
  • die Angebote der Integrationsämter für Information und Bildung

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der BIH.


Februar 2021
 

Aktueller Beschluss des ArbG Stuttgart zur Bestellung eines Wahlvorstandes für die SBV-Wahl

In einem Betrieb ohne Schwerbehindertenvertretung wird ein Wahlverfahren eingeleitet durch eine Versammlung der schwerbehinderten und gleichstellten behinderten Beschäftigten, in der ein 3-köpfiger Wahlvorstand gewählt wird. Die Gesamtschwerbehindertenvertretung ist nach § 180 Abs. 6 Satz 1 SGB IX nicht berechtigt, aktiv auf die Wahl eines Wahlvorstandes hinzuwirken (ArbG Stuttgart, Beschluss vom 26. Januar 2021, AZ: 7 BVGa 1/21).

Quelle: Aktuelles der BIH


Oktober 2019
 

REHADAT-Wissensreihe: Wie sich die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gestalten lässt.

REHADAT hat in einer Wissensreihe ein Folge von sehr lesenswerten Informationsschriften zur Gestaltung der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen herausgegeben. Die einzelnen Publikationen dieser Reihe vermitteln profundes Wissen zu Erkrankungen oder Behinderungen und zeigen auch Lösungen für individuelle Arbeitsgestaltungen (z.B. Hilfsmittel, technische Arbeitshilfen, Baumaßnahmen, organisatorische Maßnahmen oder personelle Unterstützung) auf.

Titelblatt der Broschüre "Klare Sprache statt Klischees" Titelblatt der Broschüre "Ich seh das einfach anders" Titelblatt der Broschüre "Nur den Tag absitzen? Nichts für mich!"

Neben den drei oben dargestellten Schriften zu Autismus, Sehbehinderung und Blindheit, sowie Rollstuhlnutzenden sind z.B. auch Schriften zu Depressionen, Diabetes, Inkontinenz, Multiple Sklerose und Epilepsie erschienen.

Alle Publikationen dieser Wissensreihe finden Sie hier.


Januar 2018
 

ZBFS-Integrationsamt wird zu ZBFS-Inklusionsamt

Mit Inkrafttreten des Bayerischen Teilhabegesetzes I (BayTHG I) zum 17. Januar 2018 hat sich unsere Amtsbezeichnung geändert und lautet jetzt Inklusionsamt.

Inklusionsamt statt Integrationsamt
​In Bayern werden somit die Aufgaben des Integrationsamtes nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) vom Inklusionsamt beim Zentrum Bayern Familie und Soziales wahrgenommen. (Art. 66a Gesetz zur Ausführung der Sozialgesetze - AGSG)


Januar 2018
 

SBV Guide aktualisiert

BIH SBV-Guide 2018Der seit Jahren bewährte Praxisleitfaden für die Schwerbehindertenvertretung (SBV) ist in einer inhaltlich aktualisierten und optisch neu gestalteten Fassung verfügbar.

weitere Infos & PDF-Datei
bestellbar im Broschüren-Portal
 

Weitere Publikationen finden Sie unter Broschüren.


Januar 2018
 

Am 1.1.2018 ist die nächste Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Kraft getreten

Logo SGB IX 2018Das Schwer­behindertenrecht ist jetzt im Teil 3 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) geregelt, bisher war es dessen Teil 2. Dadurch verschiebt sich im großen Umfang die Paragrafenfolge.

Genauere Informationen zu den Änderungen im Schwerbehindertenrecht finden Sie kompakt zusammengestellt in der ZB Info 1/2017.

Generelle Informationen zum BTHG befinden sich auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.


April 2017
 

Inklusion in Bayern - Wir arbeiten miteinander

Logo Inklusion in Bayern

Immer mehr Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten ganz selbstverständlich miteinander.

Im folgenden Video (mit Audiodeskription) berichten Arbeitgeber und Personalverantwortliche über ihre Erfahrungen mit Inklusion.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Jetzt aktivieren »

Auf der Website „Arbeitswelt inklusiv“ des Bayerischen Arbeitsministeriums erfahren Sie mehr darüber, wie Inklusion in der Arbeitswelt funktioniert und warum sie sich für alle lohnt.


Abkürzungen
BIH: Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen