Direkt zum Textbeginn
Bayerisches Staatswappen; hier gelangen Sie zu den Seiten der Bayerischen Staatskanzlei
Zentrum Bayern Familie und Soziales


HomeLandeserziehungsgeld Begrüßung

Ende der Servicenavigation

Landeserziehungsgeld







Bayerisches Landeserziehungsgeld

Liebe Eltern,

Bayern zahlt als eines von vier Bundesländern bereits seit 1989 ein eigenes einkommensabhängiges Landeserziehungsgeld. Das Bayerische Landeserziehungsgeld will Ihnen die Entscheidung erleichtern, ob Sie nach dem Elterngeld sofort wieder arbeiten oder Ihr Kind noch einige Zeit überwiegend selbst betreuen wollen.

Das Landeserziehungsgeld darf nicht auf Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt), dem SGB XII (Sozialhilfe) oder dem § 6a Bundeskindergeldgesetz (Kinderzuschlag) angerechnet werden.

Das Landeserziehungsgeld schließt sich unmittelbar an das Elterngeld an. Als Anschlussleistung beginnt der Anspruch zwingend nach dem Lebensmonat, für den letztmals Elterngeld für beide Elternteile gezahlt wurde.

Im Gegensatz zum Landeserziehungsgeld für Geburten vor dem 01.01.2007 ist das Landeserziehungsgeld nicht mehr an das dritte Lebensjahr des Kindes gebunden. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie um eine rechtzeitige Antragstellung.

Voraussetzung für den Bezug von Landeserziehungsgeld ist der Nachweis über die Durchführung der Früherkennungsuntersuchung U 6 (10. bis 12. Lebensmonat), bei Leistungsbeginn ab dem 25. Lebensmonat die Früherkennungsuntersuchung U 7 (21. bis 24. Lebensmonat).

Nähere Erläuterungen finden Sie unter der Rubrik Landeserziehungsgeld von A bis Z und in unserem Infoblatt.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen die Regionalstellen des Zentrums Bayern Familie und Soziales gerne zur Verfügung.

Generation Familie 215px



Ihr

Zentrum Bayern
Familie und Soziales



verantwortlich
für diese Seite:

Zentrum Bayern Familie und Soziales
Z-Team I 1


Ansicht wechseln: [ Standard ] [ blau-gelb ] [ Großschrift ] [ Druckansicht ]

top