Beitragsservice Rundfunk

Geregelt wird der Rundfunkbeitrag durch einen Staatsvertrag über den Rundfunkbeitrag, den alle Bundesländer unterschrieben haben (Bayern: Gesetz- und Verordnungsblatt 2011, Seite 258).

Ermäßigung

Schwerbehinderte Menschen, denen das Merkzeichen RF zuerkannt wurde, zahlen seit 2013 ein Drittel des vollen Rundfunkbeitrags.

Die dafür nötigen medizinischen Voraussetzungen sind erfüllt bei einem Grad der Behinderung (GdB) von

  • 50 für die Einschränkung des Hörvermögens oder
  • 60 für die Einschränkung der Sehfähigkeit oder
  • 80 insgesamt, wenn der schwerbehinderte Mensch ständig außerstande ist, wegen seines Leidens an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen (Staatsvertrag, § 4 Abs. 2).

Weitere Informationen dazu unter Wegweiser für Menschen mit Behinderung.

Befreiung 

Laut Staatsvertrag können bestimmte Gruppen eine Befreiung erhalten, u.a. Bezieher von Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II.

Auch Menschen, bei denen das Merkzeichen TBl ("taubblind") anerkannt ist,  steht die Befreiung von der Rundfunkgebühr zu. 

Ein behindertes Mädchen spielt mit Malfarben. Die Hände und Finger sind bunt, auch die Nasenspitze. Das Mädchen mit Down-Syndrom lacht in die Kamera.
Landesamt
Logo des Zentrum Bayern Familie und Soziales
Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Viele praktische Tipps für behinderte Menschen finden Sie in unserer Broschüre

Wegweiser „Leichte Sprache“

Die Infos gibt es auch in Leichter Sprache in unserem Heft