Corona-Programm Soziales

Allgemein

Durch die Corona-Krise sind neben Unternehmen auch die Träger der sozialen Dienste und Einrichtungen erheblich wirtschaftlich belastet. Nach den bereits gewährten Hilfen aus dem Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG), dem bayerischen Corona-Soforthilfeprogramm, dem "Programm Soziales" zur Sicherung der Existenz der Jugendherbergen, Schullandheime, Jugendbildungsstätten, Familienferienstätten und zahlreichen kleineren Einrichtungen hat die Bayerische Staatsregierung in der Ministerratssitzung am 29. Juni 2021 Corona-Hilfen für Heilpädagogische Tagesstätten für Kinder und Jugendliche mit Behinderung (HPT) beschlossen.

In der Corona-Pandemie sind den Heilpädagogischen Tagesstätten der Behindertenhilfe hohe Einnahmeausfälle im Bereich der medizinisch-therapeutischen Leistungen entstanden, die jetzt vom Freistaat abgefedert werden. Um den Bestand gerade der kleineren gemeinnützigen Träger der Heilpädagogischen Tagesstätten der Behindertenhilfe über die aktuelle Ausnahmesituation hinaus zu gewährleisten, werden gemeinnützige Einrichtungsträger bei coronabedingten Einnahmeausfällen aus dem "Rahmenvertrag über die Behandlung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern und Jugendlichen in interdisziplinär tätigen heilpädagogischen Fördereinrichtungen" in Höhe von bis zu 60 % des bislang in der Corona-Pandemie entstandenen Defizits unterstützt.

Aktuelles

08. September 2021

Das Antragsformular (s.u.) wurde online gestellt. Eine Antragstellung ist bis zum 15.10.2021 (Eingang beim ZBFS) möglich.

08. Juli 2021

Als zuständige Bewilligungsbehörde für die Prüfung des Antrags, die Bewilligung und die Auszahlung der Finanzhilfe an HPTs wurde das Zentrum Bayern Familie und Soziales bestimmt.

Antragsformulare

PDF-Antragsformular (barrierefrei)

Antragsfrist

Die Antragsfrist läuft bis 15. Oktober 2021 (Eingang beim ZBFS).

Kontakt

Für Fragen und weiter Informationen nutzen Sie bitte folgende Kontaktmöglichkeit.

E-Mail: corona-programm-soziales@zbfs.bayern.de